Black Friday mal anders

Aufmerksamkeit zum Schnäppchenpreis

28.11.2019

Was hat der Schnäppchenfreitag mit einer Beratung zu psycho-sozialen Themen zu tun? Auch Sie können besondere Deals anbieten. Und darauf achten, trotz aller Sonderpreise vernünftig einzukaufen.

Der „Black Friday“ kommt aus den USA und ist der Start in die Weihnachts-Einkaufssaison. Viele Firmen locken mit Sonderpreisen und bieten an diesem Tag ihre Ware zu reduzierten Preisen an. Seit einigen Jahren schwappt die Schnäppchenjagd auch nach Deutschland. Was hat das alles mit einer Beratung von Mitarbeitern zu psycho-sozialen Themen zu tun?

Bieten Sie selbst einen „Black Friday“ an

Die Stadt ist voll und auch online wird viel bestellt an diesem Tag. Die Jagd nach einem guten Preis lässt viele die Welt um sie herum vergessen. Dabei werden vielen zwischenmenschlichen Themen kaum Beachtung geschenkt, der Konsum steht im Vordergrund.

Nutzen Sie die allgemeine Aufmerksamkeit und bieten Sie Ihren Familien und Freunden einen Black Friday der persönlichen Art – natürlich mit einem Augenzwinkern.

Beispielsweise können Sie „zwei Stunden Zuhören“ oder aber „ein Familienspiel ohne Handy und Fernseher“ anbieten. Testen Sie, wie Ihre Familienmitglieder und ihr Freundeskreis reagiert – und setzen Sie so ein Zeichen für die Beziehungsthemen im Leben.

Kaufrausch

Wir als EAP-Anbieter (Employee Assistance Program/EAP) beschäftigen uns am Black Friday allerdings hauptsächlich mit der Kaufsucht, unter der einige Menschen leiden. In unseren Beratungen geben wir Hilfestellung und Unterstützung – von einer ersten Aufklärung, was eine Sucht ist und wie ein Suchtgedächtnis funktioniert; bis hin zu Behandlungsmethoden und einer Unterstützung durch unsere Schuldnerberater.

Das EAP, bzw. die externe Mitarbeiterberatung steht allen Mitarbeitern und deren Angehörigen unserer Kundenunternehmen kostenfrei zur Verfügung. Dabei sind uns Datenschutz und Vertraulichkeit sehr wichtig – auch eine anonyme Beratung ist möglich.

 

Bilder: pixabax / pexels