Implementierung

In 4 Schritten zum EAP

Robert möchte ein EAP implementieren

Die Implementierung eines EAPs erfolgt in vier Schritten

1. Überzeugung aller Entscheidungsträger

Wichtig in dieser Start-Phase ist es, ein klares Verständnis aller für die Vorteile, aber auch die Anforderungen an ein EAP zu entwickeln. Die erfolgreiche Implementierung eines EAP braucht eine echte Entscheidung der Unternehmensführung.

2. Vernetzung aller Experten

Je effektiver in dieser Phase alle Positionen miteinander vernetzt und koordiniert werden und somit ein kontinuierlicher Informations- und Wissenstransfer stattfindet, desto effektiver funktioniert ein EAP.
Vorhandene Angebote können in das EAP eingebunden werden. So entsteht ein umfassendes Angebot unter einem Dach mit allen Beteiligten.

3. Kommunikation

Im Rahmen eines klar definierten Kommunikationsplans werden den Funktionsträgern und Mitarbeitern alle relevanten Informationen zum EAP zur Verfügung gestellt. Ein langfrister Kommunikationsplan anhand der unternehmenseigenen Kommunikationswege wird erstellt, um das Programm präsent zu halten.

4. Monitoring

Der EAP-Ansprechpartner, der ein EAP in seiner Organisation implementiert hat, erhält in bestimmten Abständen einen Bericht. Das Reporting gibt einen Überblick, wie viele Mitarbeiter bzw. wie viel Prozent der gesamten Belegschaft das EAP in welchem Stundenumfang genutzt haben und welche Themenbereiche betroffen waren.

Hansjörg Becker über EAP

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu EAP

Warum ist es sinnvoll, weitere Angebote im Unternehmen mit denen des EAP zu vernetzen?

In der Regel hat jedes Unternehmen zahlreiche Unterstützungsangebote für seine Beschäftigten. Das EAP bietet die Möglichkeit, diese so zu vernetzen, dass Bekanntheitsgrad, die Erreichbarkeit und damit die Effizienz erheblich gesteigert werden können. So entsteht ein typischer Fall von Synergiegewinnen.

Wie vertraulich ist das Monitoring?

Das Monitoring gibt Aufschluss über die Nutzung des EAPs im Unternehmen. Beispielsweise wird ermittelt, wie viele 4-Augen-Beratungen im vergangenen Zeitraum stattgefunden haben oder welche Themenfelder im Unternehmen besonders häufig angefragt wurden. Die Daten werden so erhoben, dass es keine Rückschlüsse auf einzelne Nutzer zulässt.  Die Vertraulichkeit hat grundsätzlich Vorrang vor der Detailgenauigkeit des Berichts.

Warum ist es wichtig, einen unabhängigen Anbieter zu haben?

Unabhängigkeit bedeutet, dass die EAP-Berater keine Weisungen befolgen müssen, z. B. von Seiten des Unternehmens und der Vorgesetzten. Das gibt ihnen die Freiheit, ihre Beratungen ausschließlich an den professionellen Standards und Regeln der Kunst auszurichten. So entsteht am Ende auch für die Kundenunternehmen und ihre Beschäftigten der größtmögliche Nutzen.

Hat ein EAP nachweisbare wirtschaftliche Effekte? Rechnet sich ein EAP?

Nicht nur die Veränderungen der modernen Arbeitswelt, auch der Wandel im Privatleben und das Erfordernis, beides zu managen, machen Stress zu einem ständigen Begleiter. Man kann davon ausgehen, dass in einem normalen, durchschnittlichen Unternehmen ca. 15 % der Beschäftigten kontinuierlich an ihrer Leistungsgrenze arbeiten. Die Leistungseinbußen in diesem Bereich liegen bei 25 % der Normalleistung. Die Reduktion dieses Verlustes kann mit Hilfe von ROI-Berechnungen zuverlässig abgeschätzt werden und liegt zahlreichen Studien zugrunde.

Wie kommen diese Effekte zustande?

Schnelle Hilfe in schwierigen Lebenslagen bewirkt, dass Stress, Leistungsverluste und krankheitsbedingte Ausfälle erheblich reduziert werden können. Mitarbeiter, die ein EAP in Anspruch nehmen, haben im Jahr danach durchschnittlich 2,5 Krankheitstage weniger als im Jahr davor. Von erheblicher Bedeutung ist außerdem der Entlastungseffekt für Führungskräfte und HR-Mitarbeiter, der dadurch zustande kommt, dass durch das EAP alle Tätigkeiten, die den Umgang mit stressbelasteten Mitarbeitern betreffen, jetzt von Profis ausgeführt werden. Im Weiteren kann man davon ausgehen, dass über die Verbesserung der Motivation und des Alltagsmanagements auch der Präsentismus (stressbedingte Leistungsverluste bei Anwesenheit am Arbeitsplatz) erheblich reduziert wird.

Welchen weiteren Nutzen hat das EAP für Unternehmen/Organisationen?

Maßnahmen wie das EAP, die der Verbesserung der Leistung und damit der Unternehmensergebnisse dienen, müssen an den strategischen Unternehmenszielen ausgerichtet sein. Bezüglich einer qualifizierten und leistungsfähigen Belegschaft lautet die Frage für jedes Unternehmen: „Was können wir heute tun, damit wir in drei, fünf, zehn Jahren eine leistungsfähige und gesunde Belegschaft haben?“ EAP ist also auch ein Investment und eine Maßnahme der strategischen Personalpolitik. Es wirkt auf die Bereiche Employer Branding, Personalmarketing, Mitarbeiterbindung und Arbeitgeberattraktivität.