"Tag der Seelischen Gesundheit" am 10. Oktober

Förderung von Toleranz und Offenheit

09.10.2017

Der Welttag der Seelischen Gesundheit findet jedes Jahr am 10. Oktober statt und möchte, vor allem durch mehr Offenheit und Toleranz, alle Themen ansprechen, die das seelische Wohlbefinden stärken und erhalten. Dieses Jahr hat die WHO den Tag unter das Motto "Mental Health in the Work Place" gestellt.

Psychische Erkrankungen sind heute in Europa und weltweit eine der häufigsten Ursachen für lange Fehlzeiten am Arbeitsplatz, sinkende Produktivität und vorzeitigen Ruhestand der Betroffenen. Die WHO möchte Arbeitgeber darin unterstützen, die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter trotz steigender Anforderungen in der Arbeitswelt besser zu schützen.[1]

Diese Entwicklungen zeigen sich auch in den akutellen Reports der Krankenkassen (siehe Blogbeitrag zum Gesundheitsreport der TK, sowie Fehlzeiten-Report der AOK).

Welche Möglicheiten haben Unternehmen, die seelische Gesundheit in der Arbeitswelt zu stärken?

Ein wirksames Tool, um das psychische Gleichgewicht seiner Mitarbeiter zu stärken ist ein Employee Assistance Program (EAP). Gerade präventiv eingesetzt kann ein EAP bzw. eine Externe Mitarbeiterberatung ansetzen. Hierbei unterscheidet man verschiedene Formen:

  • Primärprävention hat das Ziel, Gesundheit zu fördern und zu erhalten und die Entstehung von Krankheiten zu verhindern. In der externen Mitarbeiterberatung spiegelt sich dies oft dadurch wieder, dass der Blick eines Außenstehenden ausreichend Orientierung geben kann, um wieder mit voller Kraft in seine eigene Richtung zu steuern. Auch die Nutzung durch Führungskräfte, die wissen wollen, wie sie ihre Mitarbeiter unterstützen können, gehört zur Primärprävention.
  • Sekundärprävention hat das Ziel, eine gerade begonnene negative Entwicklung zu stoppen. Meist befinden sich die Menschen bereits in einer Schieflage, haben Sorgen oder erste Beschwerden. Hier hilft die externe Mitarbeiterberatung durch ihren schnellen, kurzen und stark wirksamen Beratungsansatz.
  • Tertiärprävention im Rahmen der externen Mitarbeiterberatung hat einerseits das Ziel, die Schwere und die Ausweitung von bereits bestehenden Erkrankungen zu verringern. Andererseits beinhaltet sie die Rückfallprophylaxe und schnelle, gezielte Einleitung notwendiger therapeutischer Maßnahmen (Lotsendienst / Versorgungsmanagement).

 

Bundesweite Aktionswoche

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit verbindet den Welttag der Seelischen Gesundheit mit einer bundesweiten Aktionswoche. Gemeinsam wollen sie ein Zeichen gegen Vorurteile und die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen setzen. Auf der Webseite des Aktionsbündnisses können die Veranstaltungen eingesehen werden. Das Motto der diesjährigen Aktionswoche lautet "Seelische Gesundheit in der digitalen Welt".

 https://aktionswoche.seelischegesundheit.net/bundesweit/aktuelles-bundesweit