Rat von Betroffenen für Betroffene

DepressionsLiga hilft Erkrankten und deren Angehörigen

24.05.2019

|

Allgemeines, Mitarbeiter

Informieren und aufklären möchte die Deutsche DepressionsLiga. Sie ist eine bundesweit aktive Patientenvertretung für an Depressionen erkrankte Menschen. Das Besondere daran: Sie ist eine reine Betroffenenorganisation, deren Mitglieder entweder selbst von der Krankheit Depression betroffen oder deren Angehörige sind.

"Durch eigene Erfahrung - ob selbst erkrankt oder als Angehörige – verfügen sie über ein großes gemeinsames Beratungspotenzial. Sie fangen auf, haben Verständnis und weisen auf Hilfsangebote im professionellen System und der Selbsthilfe hin. Durch Hilfe zur Selbsthilfe stärken sie Anrufende in ihrer Verantwortung, Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit." so beschreibt es die Webseite der DepressionsLiga.

Das schwierige an der Erkrankung ist, dass viele Betroffene selbst nicht erkennen, dass sie krank sind. Hier ist ein Freund, Angehöriger oder Kollege hilfreich, denn diese merken oft sehr genau, dass sich etwas verändert. Das Ansprechen ist enorm wichtig. Auch das wiederholte Ansprechen, denn die Betroffenen reagieren teilweise abweisend und irritiert. Hinterher sind sie jedoch dankbar, wenn sie jemanden hatten, der ihre Veränderung bemerkte und sie darauf ansprach.

An Depression erkrankte sagen oft: "Wenn ich vorher gewusst hätte, was ich jetzt weiß, und wenn ich selbst mit anderen Augen auf mich geschaut hätte, hätte ich schon viel früher eingreifen können."

Das Angebot der Depressionsliga ist im Internet aufrufbar und steht bundesweit zur Verfügung. Der Vorstand und die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich an ihren Zielen Aufklärung und Entstigmatisierung, an Angeboten der Hilfe und Selbsthilfe für Betroffene und an der Vertretung der Interessen Depressiver gegenüber Politik, Gesundheitswesen und Öffentlichkeit.

 

EAP als zeitnahe und vertrauliche Unterstützung

Auch Unternehmen können hier frühzeitig unterstützen, indem sie ihren Beschäftigten einen anonymen Beratungsdienst zur Verfügung stellen. Das Employee Assistance Program (EAP) ist schnell, zuverlässig und kompetent verfügbar - genau dann, wenn Betroffene oder deren Angehörige Unterstützung benötigen.

 

Bild: Sydney Sims / Unsplash

Weitere Blogbeiträge

Auswirkung von Depression auf Angehörige

Studie der Deutschen Depressionshilfe

Weiterlesen

Burnout trifft immer mehr junge Menschen

Unterstützung durch das EAP

Weiterlesen

Depression - das denkt Deutschland

Befragung offenbart starke Wissenslücken

Weiterlesen

Depression im Arbeitsumfeld

Welche Unterstützungsangebote gibt es?

Weiterlesen