Ärztliche Gesundheitsberatung

Wie EAP bei gesundheitlichen Fragen unterstützt

04.06.2019

|

Allgemeines, Mitarbeiter

Eine ärztliche Gesundheitsberatung ist oft Teil der EAP-Leistung. Betroffenen wird durch die medizinische Beratung bei Krankheit und Unfall geholfen, denn in einer belastenden Situation fällt es oft schwer, Informationen richtig aufzunehmen. Ein Interview mit Dr. Christoph-Gérard Stein, beratender Arzt und systemischer Coach für INSITE/meinEAP.

Herr Dr. Stein, Sie sind für die Firma INSITE und deren EAP-Beratung „meinEAP“ als Arzt im Rahmen der ärztlichen Gesundheitsberatung tätig. Was genau ist hierunter zu verstehen?

Die ärztliche Gesundheitsberatung ist ein Angebot für Beschäftigte der Kundenunternehmen von INSITE. Dieser telefonische Service bietet die Möglichkeit medizinische Fragestellungen zu klären.

Was glauben Sie, warum dies hilfreich ist?

Menschen in Akutsituationen sind oft nicht richtig aufnahmefähig, da sie in diesem Moment emotional stark belastet sind. Unter Akutsituation verstehe ich beispielsweise ein Arztgespräch, in dem eine bestehende Krankheit und deren Behandlungsmöglichkeiten erläutert wird. Oder aber ein Gespräch nach einem Unfall einer nahestehenden Person. Zwar wollen viele dem Arzt aufmerksam zuhören, Fachbegriffe und komplexe medizinische Zusammenhänge werden allerdings aufgrund der akuten Sorgen und Nöte noch schwerer verstanden, als unter normalen Bedingungen.
Manchmal sind es auch Befunde oder Arztbriefe, die die Betroffenen per Post erhalten, und die für Laien oft nur schwer verständlich sind. Diese sprechen wir dann gemeinsam durch.

Was genau kann in dem Telefonat geklärt werden?

Im Grunde können wir auf fast alle Anliegen der Betroffenen eingehen. Wir erläutern Krankheiten, Symptome, Ursachen, Risiken, Vererbungen von Krankheiten, klären zu Patientenrechten auf, informieren zu Wechselwirkungen von Medikamenten. Aber auch eine Beratung zu kostenpflichtigen individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) oder alternativen Behandlungsmethoden, Impfungen, Früherkennung, Vorsorge- und Präventionsmaßnahmen sind möglich.

Was können Sie nicht leisten?

Das Gespräch ersetzt keinen Arztbesuch, sondern ist als zusätzliche Unterstützung gedacht, um offene Fragen zu klären und sich ggf. zu weiteren Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Natürlich unterliegen wir hier – wie bei allen EAP-Beratungen – der Schweigepflicht.

Welche Rahmenbedingungen gibt es?

Der Anrufende bzw. sein Angehöriger muss Beschäftigter in einem Kundenunternehmen von INSITE sein und den Erstkontakt über die kostenfreie Telefonnummer, bzw. per Mail oder online hergestellt haben. In diesem ersten Gespräch werden die Erwartungen und Bedürfnisse geklärt. Anschließend wird ein Telefontermin zwischen dem Betroffenen und dem beratenden Arzt ermöglicht.

Welchen Vorteil sehen Sie gegenüber einem zweiten Gespräch mit dem bereits behandelnden Facharzt?

Die EAP-Beratung bietet die Möglichkeit, sich ausführlicher zu informieren, als dies teilweise mit dem Haus- oder Facharzt möglich ist. Die Zeit, die wir uns mit dem Telefonat nehmen, kann in den Praxen oder Krankenhäusern oft einfach nicht ermöglicht werden.

Hinzu kommt, dass bereits beim Erstkontakt mit dem Fallmanager der Betreffende ausführliche Informationen hinterlässt - beispielsweise zu verordneten Arzneimitteln, deren Wechselwirkungen zu prüfen sind. Der beratende EAP-Arzt hat somit Zeit, bereits im Vorfeld zu recherchieren. Im Telefonat selbst kann dann ausführlicher auf die Themen eingegangen werden.

Für viele wird es auch als unterstützend angesehen, dass das Gespräch im Vorhinein terminiert wird und eine ruhige Gesprächsatmosphäre möglich ist.

Können sich nur Betroffene melden, die eine medizinische Rückfrage haben?

Unser Ziel als EAP-Anbieter ist, den oder die Anrufende, sowie deren Angehörige, bei allen Themen rund um berufliche und private Fragestellungen zu unterstützen. Neben der ärztlichen Gesundheitsberatung gibt es viele weitere Beratungsangebote zu Themen rund um Partnerschaft, Familie, Kinder, Arbeitsumfeld oder auch Life-Balance.

Vielen Dank!